Juli 2014

In einem ökumenischen Abschlussgottesdienst in der Christuskirche wurden die Viertklässler verabschiedet. Die Religionslehrer hatten mit ihren Schülern eine Schatzsuche vorbereitet. Was war wohl in der großen Schatztruhe?


In den Ruhestand verabschiedet wurde der beliebte Lehrer Hartmut Mentzel. Die Kolleginnen überreichten ihm ein witziges Abschlusszeugnis der Grundschule.

Juli 2014
Juli 2014

Nach zwei turbulenten Projekttagen fand am Samstag, 19. Juli das Schulfest statt. Es gab Vorführungen in Sporthalle und Veranstaltungsraum, Theater, Musik und Gesang, Musical, Linedance und Modeschau. In den Klassenzimmern im Erdgeschoss  wurden die Ergebnisse der verschiedenen Projekte ausgestellt. Nicht nur Lehrer und Lehrerinnen boten Projekte an, auch bereits pensionierte Kolleginnen und Eltern. So konnten die Schüler in kleinen gemischten Gruppen arbeiten und es konnten tolle Ergebnisse präsentiert werden. Elternbeirat und Förderverein übernahmen die Bewirtung auf dem Pausenhof.

Mehr Bilder unter Bildergalerie Schulfest 2014


Viele Klassen waren unterwegs auf Ausflügen in den Basler Zoo, ins Wildgehege nach Waldshut, in die Storchenstation Möhlin oder in die Tschamberhöhle.

Die Klasse 4d besuchte die Tschamberhöhle in Riedmatt und unterwegs auch Schloss Beuggen. Der Weg durch das Labyrinth war gar nicht so einfach zu finden. In der Höhle toste der Bach nach dem vielen Regen, und der Spielplatz war noch ganz schön nass.


Auch die Klasse 4d beschäftigte sich im MNK-Unterricht mit dem Leben im Mittelalter. Besonders interessant waren für die Kinder die Ritter mit ihren Rüstungen und Waffen. Im Dreiländermuseum in Lörrach erlebten sie eine lebendige Ritterführung mit Frau Raible. Danach erstürmten sie die Burgruine Rötteln von Haagen aus zu Fuß, das war ganz schön schweißtreibend!


Am 4. Juli nahm eine Mannschaft der Goetheschule am Grenzacher Swim & Run teil. Die Mädchen und Jungen aus den 4. Klassen hatten jeden Dienstag mit Frau Kromer und Frau Di Genio trainiert. Der Wettkampf bestand aus 50 m Schwimmen und 400 m Laufen, wie beim Triathlon direkt hintereinander ohne Pause. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, in der Mannschaftswertung erreichten die Goetheschüler einen guten 5. Platz. Stolz zeigten sich die Schüler im Finisher-T-Shirt und stärkten sich mit Wurst und Brötchen.

Ergebnisse Mädchen: 5. Lena Kirrmann    3:52

                              18. Anna Maljuga       4:08

Ergebnisse Jungen:  12. Timo Reinke       3:55

                              13. Marlon Di Genio   3:56

                              15. Egzon Ferati        3:58

                              22. Hannes Gutmann 4:10

                              59. Panagiotis Litsios 4:52

                              64. Jannik Sautter     4:57

 


Juni 2014

Ein Ritter besuchte die Klasse 4a am Montagnachmittag.

Nach lautem Poltern an der Türe, trat der Ritter "Rudolf von Rheinfelden" ins Klassenzimmer der 4a. Die Schüler waren vollkommen unvorbereitet und sichtlich überrascht. Ein echter Ritter im Kettenhemd stand vor ihnen und beantwortete geduldig all ihre Fragen rund um das Thema "Leben im Mittelalter".
Vielen Dank an den Schauspieler Roland Graf aus Rheinfelden/Schweiz.

Die 4. Klassen besuchten zum Thema Elektrizizät das Wasserkraftwerk in Rheinfelden. Nach Versuchen mit einem Generatormodell und "selbstgemachtem Strom" mit einem Fahrrad gab es belegte Brötchen und Getränke. Nach dieser Stärkung wurden die Kinder mit Head-Sets ausgerüstet, damit sie die Erklärung im lauten Maschinenhaus alle hören konnten. Obwohl nur eine Turbine lief war es ganz schön laut! Im Außengelände konnten die Schüler dann die Spuren der Tiere erkunden. Sie fanden angenagte Holzstücke vom Biber, viele Eidechsen auf den Steinen, Fledermauskästen und Fischtreppen.

Jetzt wissen wir, wo unser Strom herkommt.


Mai 2014

Die Klasse 3d besuchte Helmut Kohlers Wetterstation in Schwörstadt. Die Kinder hatten viele Fragen, nachdem die Messgeräte gezeigt und erklärt waren. "Wie entsteht ein Gewitter? Warum regnet es? Wie groß sind die Wolken? Wie lange kann man Wetter vorhersagen?" Am Schluss sendete man gemeinsam eine Schörstadt-Wettermeldung an SWR3, die dann sogar in den 11 Uhr Nachrichten zu hören war.


Ein Tag bei den Freunden in Frankreich

Die Klasse 4d besuchte am 20. Mai ihre Partnerklasse in Pfastatt. Dort wurde in der Schule zusammen gearbeitet, gesungen, gebastelt und gespielt. In der Mittagszeit waren die Kinder zu Hause in den Familien oder in der Mensa der Schule.Die Schüler der 4d schreiben:

"Erst war ich ängstlich, dann war es schön. Ich war bei ihrer Oma und die konnte kein Deutsch. Meine Brieffreundin umarmte mich, als ich ihr das Geschenk gab. Das Essen in der Mensa war nicht so lecker, aber alles andere war toll. Wir haben sehr viel zusammen gespielt. Der Garten war groß, wir haben Fußball gespielt, und die Pizza war so lecker! Erst hatte ich ein komisches Gefühl, doch dann war ich erleichtert, dass die Mutter ein bisschen Deutsch konnte. Ich fand es sehr schön, dass mich die Familie so behandelt hat, als ob ich einer von ihnen wäre. Ich war schon sehr aufgeregt, doch dann hat es mir gut gefallen. Die Mutter war auch sehr nett."

 


Da der Welttag des Buches dieses Jahr in die Osterferien fiel, waren die

4. Klassen erst im Mai in der Buchhandlung Merkel. Dort bekamen sie eine Führung durch die Buchhandlung. Danach schmökerten die meisten Kinder noch im Regal mit Greg's Tagebüchern, die zur Zeit der Renner sind. Doch auch Wörterbücher, Kochbücher und Reiseführer interessierten die Schüler. Zum Schluss bekam jeder ein Taschenbuch von der Stiftung Lesen geschenkt. In der Schule wurde gleich das erste Kapitel gelesen aus "Die Jagd nach dem Leuchtkristall".


April 2014

In den Osterferien hat der Bauhof den Schulhof mit schönen Hüpfspielen bemalt. Leider hat es erst einmal kräftig darauf geregnet, bevor sie die Kinder ausprobieren konnten.


März 2014

Die Klasse 3d empfing ihre französische Partnerklasse in der Schule. Im Klassenzimmer wurde ein Frühlingsbüchlein in beiden Sprachen bearbeitet. So konnten die Partner sich gegenseitig helfen. Anschließend wurde gespielt, und beim  Mittagessen in der Mensa gab es Pizza für alle. Am Nachmittag ging es dann in die Sporthalle an die Osterstationen, das machte allen Kindern Spaß.


Besuch aus der französischen Partnerschule in Pfastatt hatte auch die Klasse 4c. Sie besuchten zusammen das Dreiländermuseum in Lörrach. Das Tandemprogramm verlangte gute Zusammenarbeit der Partner. Auch wenn die sprachliche Verständigung manchmal schwierig war, verstanden sich alle gut und besuchten anschließend den nahen Spielplatz im Rosenfelspark.


Ein zweites Mal war Handballtraining vom Handballclub Karsau im Sportunterricht. Der Schwerpunkt des HC Karsau liegt im Bereich des Mädchenhandballs. Die Mädchen aller Altersklassen würden sich über Verstärkungen freuen. Das Schnuppertraining unter Leitung des Jugendleiters Peter Kienzler machte den Kindern der 4d großen Spaß.


Am 11. März besuchte die Klasse 4d zusammen mit ihrer französischen Partnerklasse das Dreiländermuseum in Lörrach. Nach monatlichem Briefwechsel waren die Kinder sehr gespannt auf ihre französischen Partner. Manchmal war es schwer, sich zu verständigen. Trotzdem konnten alle gut zusammenarbeiten. Nach den Tandemaufgaben im Museum gab es eine deutsch-französische Ralley durch Lörrach über den Marktplatz bis auf das Rathausdach. Von dort oben hatten alle einen weiten Ausblick vom Schwarzwald bis nach Basel. Beim Fußballspiel auf dem Spielplatz gab es kleine Schwierigkeiten. Die französischen Kinder verstanden nicht, was ein Elfmeter ist!

Der gemeinsame Tag hat allen Spaß gemacht, und auf der Heimfahrt wurden die Geschenke bewundert. Merci pour la visite, danke den Müttern für die Begleitung!


Februar 2014

Am schmutzigen Dunschtig stürmten die Narren die Schule und befreiten die Schüler. Die Lehrer wurden gefangen und alle kamen in die Sporthalle. Dort fanden dann nach der Machtübernahme der Guggis Vorführungen von einzelnen Klassen und den Lehrern statt.

Mehr Fotos unter Bildergalerie


Die Klasse 4d besuchte die Ausstellung von Willi Raiber im Haus Salmegg. Einen richtigen Rheinfelder Künstler trafen die Schüler der 4d im Museum der Stadt Rheinfelden. Er zeigte den Kindern eines seiner Skizzenbücher und so erfuhren sie, wie so ein Bild entstanden ist. Vielfältige Farben und Formen sprachen die Schüler an und ermunterten sie zum Nachahmen. Doch auch ganz eigene kleine Werke entstanden und Willi Raiber gab Tipps. Zum Schluss bekam jeder noch eine Postkarte mit Autogramm.


Die 4. Klassen hatten im Sportunterricht Schnuppertraining im Handball. Trainer und Jugendleiter Peter Kienzler vom Handballclub Karsau kam mit 2 Taschen voller Handbälle in die Sporthalle der Goetheschule. Begeistert machten die Schülerinnen und Schüler mit, auch wenn es nicht immer ganz einfach war. Mit einem Arm kreisen und mit dem anderen den Ball prellen, ganz schön schwierig! Die Mädchen trauten sich auch ins Tor beim Aufsetzerballspiel nach der Ballschule.


Januar 2014

Alle 4. Klassen besuchten am 27. Januar das Theater in Freiburg mit dem Zug. Trotz Verspätung bereits in Rheinfelden konnte die 4d vor der Vorstellung mit der befreundeten französischen Schulklasse aus Willer einen Rundgang durch die Altstadt machen. Dort entdeckten sie das Krokodil im Gewerbebach. Gemeinsam mit den französischen Kindern sahen sie im Theater die Geschichte vom Sams und Herrn Taschenbier. Nach der Vorstellung wurde noch das Freiburger Münster besichtigt. Leider war der Turm geschlossen, doch die Wasserspeiher, die Glasfenster und der Nasentrompeter in der Eingangshalle bleiben den Kindern sicher in Erinnerung.


Am 22. Januar besuchte die Klasse 4d die Feuerwehr. Nachdem die Schüler im Unterricht Versuche zum Feuer gemacht hatten und die Aufgaben der Feuerwehr besprochen hatten, empfing sie der Gerätewart Enrico Leipzig im Schulungsraum der Feuerwehr Rheinfelden. Die Kinder staunten über verschiedene Versuche, wiederholten die Aufgaben der Feuerwehr und wurden an die wichtigsten Maßnahmen erinnert, damit nichts anbrennt. Wer weiß schon, was eine leere Batterie zusammen mit etwas Stahlwolle anrichten kann? Zum Schluss gings im Feuerwehrauto zurück an die Schule, mit Sirene und Blaulicht wurden die wartenden Eltern erschreckt.


Zum Beginn des neuen Jahres besuchten die 3 Könige die Lehrer im Lehrerzimmer und machten sich dann auf den Weg zum Rathaus.


Dezember 2013

Zum Abschluss des Jahres fand diesmal ein Gottesdienst in der Christuskirche statt. Alle Schüler waren eingeladen und kamen mit ihren Klassenlehrern in die Kirche. Schüler und Lehrer bereiteten die Veranstaltung gemeinsam vor. Der Stern über Bethlehem zeigte allen den Weg.


Die Aufführung des Musicals "Ritter Rost feiert Weihnachten" von den Ganztagesschülern des Angebots von Frau Meister und Herrn Alsdorf begeisterte Mitschüler und Eltern. Und was gab es beim Ritter Rost als Weihnachtsessen? Natürlich Pizza!


Auch an einem zweiten Termin mit Frau Dr. Bäth vom Phänovum durften die Schüler experimentiern, Eltern halfen bei der Durchführung. In den vierten Klassen war die Optik Thema. Die Kinder bauten sich eine einfache Lochkamera und beobachteten die Lichtstrahlen durch ein Glas voll Wasser. Mit so einfachen Mitteln machten sie geniale Entdeckungen.


In vielen Klassen wird in diesen Tagen in der Schulküche gebacken, mit Hilfe von Eltern oder Integrationslotsen werden Plätzchen gebacken.

In der Klasse 4d bereiteten die Kinder leckere Bratäpfel zu. Die Schuläpfel auf diese Art zu essen kannten die meisten Schüler nicht, dazu wurde natürlich das Gedicht vom Bratapfel geschrieben und gelernt.

Kinder kommt und ratet, was im Ofen bratet ...

 

 

 

Etwas eng war es im Esszimmer,

jedoch zu zweit auf einem Stuhl hatten alle Kinder Platz.


In allen Klassen wird in diesen Tagen im MNK-Unterricht experimentiert. Unter Anleitung von Frau Dr. Bäth vom Phänovum wurden die Versuche von den Lehrerinnen und Lehrern vorbereitet und die notwendigen Dinge besorgt. Nun wird mit Hilfe einiger Eltern in allen Klassen geforscht und Versuche gemacht.

In den 4. Klassen war das Thema Optik. Wie brachten die Schildbürger das Licht in ihr Rathaus?  Malt schnell eine Sonne! Was lässt das Licht durch?


November 2013

Am Freitag, 29.11.13 wurde Jutta Mikuszies mit einem tollen Event von den Schülerinnen und Schülern auf dem Pausenhof verabschiedet. Die Schüler formten auf dem Hof ein großes DANKE und die Klassensprecher überreichten danach je eine Rose mit einem Briefchen der Klasse. Dazwischen sang noch einmal der Lehrerchor und die Schüler stimmten in den Schlussrefrain mit ein: "Goetheschule sagt good bye, mach's gut, bleib uns immer treu! Danke für die Zeit mit dir, und jetzt feiern wir..."

Die Verabschiedung unserer langjährigen Sekretärin Frau Mikuszies fand im Kreise der Lehrerinnen und Lehrer am Mittwoch, 27.11.2013 statt.


Nach schriftlicher und praktischer Prüfung im Radfahren fuhren die Schüler der 4a  unter Anleitung der Polizei auf der Straße um die Schule. Damit haben sie den Fahrradführerschein bestanden und dürfen den Aufkleber an ihrem Rad anbringen.


Nach 3 Übungsstunden legten die Schüler der 4d die Fahrradprüfung bei besten Bedingungen ab. Die Sonne schien bei 17 °C und leichtem Wind. Die Polizisten passten auf und zählten die Fehler. Wer mehr als 10 Fehler im Parcour machte, war leider durchgefallen. Einige Kinder brauchten noch mehr Übung auf dem Fahrrad und können die Prüfung am Ende des Schuljahres noch einmal machen.


Oktober 2013

Bei herrlichem Herbstwetter bekam die Klasse 4a Radfahrunterricht bei der Polizei. Das Linksabbiegen auf dem Parcour war gar nicht einfach, und mit einer Hand am Lenker musste man an alles denken. Doch in den Ferien können die Kinder noch üben, dann werden sie ihre erste Fahrprüfung ablegen.


Als erste Klasse war die 4d beim Radfahren mit der Polizei. Auf dem Platz beim Tutti Kiesi übten die Kinder die Verkehrsregeln auf dem Fahrrad. Leider hielt das Wetter nicht und auf dem Heimweg wurden alle nass.


September 2013

Die Klasse 4d begann das neue Schuljahr mit einem Aufenthalt im Schullandheim in Herrischried. Bei leider wenig Fernsicht, jedoch trockenem Wetter, wurde viel gewandert und in der Natur gelernt.


Bei der Einschulungsfeier am Samstag 14. September begrüßten die Schüler der vierten Klassen die Schulanfänger mit einem kleinen Programm. Danach ging es mit den Klassenlehrerinnen in die Klassen zur ersten Unterrichtsstunde.