Juli 2013

Nach zwei Gottesdiensten im Paulussaal wurden die Schüler mit ihren Zeugnissen in die Ferien entlassen. Für die 4. Klassen war es ein Abschied von der Goetheschule.

Die Klasse 4c sagt Adieu
Die Klasse 4c sagt Adieu

Am Montag, 22. Juli fand im neuen grünen Klassenzimmer auf dem Schulhof die Siegerehrung der Rundensieger statt.

Schulsieger mit 33 Runden war Rouven Mallach aus der Klasse 2a.

Am Freitag, 12. Juli fand der Sponsorenlauf für den Förderverein im Europastadion in Rheinfelden statt. Fast alle Klassen nahmen teil, und das Wetter spielte mit. Die Kinder sollten Sponsoren finden, die ihnen für jede Runde einen Betrag spenden. Mit großer Begeisterung gingen die Kinder an den Start, und auch einige Zuschauer hatten sich eingefunden. Die Lehrerinnen und Lehrer zählten die Runden. Die schnellen Schüler gaben schon nach wenigen Runden auf, während die ausdauernden 20 Runden schafften.

Jetzt sind wir gespannt, welcher Betrag zusammenkommt. Der Förderverein hat gerade aktuell die Rutsche bezahlt, damit der Spielplatz fertiggestellt werden konnte.


Juni 2013

Phaenovum Junior - Experimentieren an der Grundschule

Die Goetheschule nimmt an diesem Projekt teil, das die Kinder für Naturwissenschaft und Technik begeistern soll. Es werden Kompetenzen im experimentellen Arbeiten anhand von Themen aus dem Bildungsplan vermittelt. Durch die Mitarbeit der Eltern wird gleichzeitig das Engagement der Eltern an der Schule gefördert.

Die Lehrerinnen und Eltern wurden geschult, die Materalien stehen bereit.

Nun starteten die 3. Klassen mit Nachweis von Stärke und Traubenzucker in Lebensmitteln, die 4. Klassen mit Versuchen zur Elektrizität.

Das eigenständige Experimentieren in Kleingruppen macht den kleinen Forschern sichtlich Spaß. Frau Bäth leitet die ersten Sequenzen.

 


Am 27. Juni fand die Präsentation des Kinderstadtplans vor dem Haus Salmegg statt. Die Schüler der Klassen 4c und 4e hatten sich mit einem Rundgang und einem Fragebogen beteiligt, damit alles, was für Kinder wichtig ist, in diesem Plan berücksichtigt ist. Neben vielen Freizeitmöglichkeiten gibt es aber auch Tipps, wo man besonders aufpassen sollte. Dazu zeichneten die Schüler tolle Bilder, die nun teilweise den Plan schmücken. Alle Bilder waren im Haus Salmegg ausgestellt.

Die neuen Kinderstadtpläne liegen nun im Bürgerbüro aus.


Alle 4. Klassen üben für die Fahrradprüfung mit der Polizei beim neuen Jugendhaus. Zum Schluss kommt noch eine Übung um die Schule im realen Verkehrsraum, bei der die Hilfe der Eltern bei der Sicherung der gefährlichen Stellen unerlässlich ist.


Am 14. Juni besuchte die Klasse 4c als Zisch-Reporter im Rahmen des Zeitungsprojekts das neue Wasserkraftwerk in Rheinfelden. Die Kinder erfuhren vor Ort, woher der Strom kommt. Sie bestaunten die riesigen Turbinen und strampelten selbst auf dem Fahrrad, um einen Generator anzutreiben. ihre Reportage wird wohl in der Zisch-Abschlussausgabe erscheinen.


Swim & Run am Samstag, 8. Juni 13

Die Goetheschüler sind dabei und haben fleißig dafür trainiert. Am Schwierigsten erwiesen sich für die Kinder die 100 m Schwimmen, das konnten sie im Hallenbad nicht auf der langen Bahn üben. Beim letzten Training wurde noch einmal das schnelle Schuheanziehen nach dem Schwimmen geübt.

Ergebnisse des Wettkampfs:    19 Finisher der Goetheschule

Mädchen:                                   Jungen:

2. Rabea Stark                           1. Kevin Kim

4. Laura Welk                             2. Jonas Schwarz

5. Leoonie Häusel                       3. Denis Ferati

7. Paulina Kock                            4. Anton Schönemann

8. Cecilia Busse                           5. Gleb Geier

9. Finja Buchholz                         6. Ferhan Tumba

10. Victoria Bauereiß                   7. Nils Lang

11. Leonie Strauß                        8. Daniel Dobl

12. Michelle Mai-Ha                     10. Neo Joubert

13. Anna Maliuga

Mehr Bilder unter Bildergalerie Swim & Run 2013


Die Klasse 4c besuchte die Druckerei der Badischen Zeitung in Freiburg. Bereits die Fahrt mit der Straßenbahn durch Freiburgs Innenstadt war für die Kinder ein Erlebnis. Die große Druckmaschine machte einen Höllenlärm, und zwischen den riesigen Papierrollen, die gerade mal für zwei Tage reichen, waren die Schüler winzig klein. Zum Abschluss bekam die Klasse ein Extrablatt mit ihrem Foto, das zu Beginn des Besuches vor dem Eingang gemacht wurde.


Vom 6. Mai bis 6. Juli 2013 lesen die 4. Klassen jeden Tag die Badische Zeitung. Sie lernen dabei zu recherchieren, selbst Berichte zu schreiben und einen Vortrag über ihr Lieblingsthema zu halten. Jeden Samstag erscheint eine "Zisch-Seite" mit den Artikeln der Kinder. Ein Redakteur kommt in den Unterricht und beantwortet Fragen der Kinder. Bei einer Betriebsführung lernen die Schüler das Verlagshaus in Freiburg kennen. Vielleicht entsteht am Schluss auch noch eine Klassenzeitung.

Die Schüler der Klasse 4b hatten eine besondere Idee:

Ein Kunstwerk entsteht mit Hilfe der Badischen Zeitung

Wir Schüler der Klasse 4b ließen Personen aus der Badischen Zeitung im Wasser schwimmen. Zuerst durchforsteten wir viele Zeitungen und suchten "Wasserfotos". Passende Fotos klebten wir an eine geeignete Stelle auf unserem Zeichenblatt. Mit dickem Borstenpinsel und viel Schwung verzauberten wir das Bild in eine Wasserlandschaft. Wir mischten dafür verschiedene Blautöne. Am Ende der Malerei wollte jedes Kind selbst ins Wasser eintauchen. 

                                                              Bianca Austel und Tara Brugger, Klasse 4b


Auch die Klasse 3c hat eine Partnerklasse in Pfastatt. Am 6. Juni waren die Franzosen zu Besuch an unserer Schule. Sie brachten endlich den Sommer mit, und nach dem Mittagessen in der Mensa wurde erst einmal der neue Schulhofspielplatz getestet. Am Nachmittag ging es dann gruppenweise in die Sporthalle zum Geschicklichkeitsparcour.


Gleich nach den Pfingstferien besuchte die Klasse 4b ihre Partnerklasse in Pfastatt. Die Kinder waren sehr gespannt, sie waren zum ersten Mal in der französischen Schule. Nach einem gemeinsamen Lied "Bonjour heißt guten Tag, und danke heißt merci" wurden Geschenke ausgetauscht und dann in Gruppen gearbeitet. Passend zum Thema stellte sich der Sommer ein. Nach der Mittagspause in den Familien oder in der Mensa bastelten die Schüler Vögel oder spielten zusammen. Als Auflockerung zeigten die französischen Kinder ihre Tänze für das bevorstehende Schulfest "Kermesse". Nur bald hieß es Abschied nehmen, der Bus brachte die Schüler zurück nach Rheinfelden.


Mai 2013

Am 14. Mai bekam die Klasse 4c Besuch von ihrer Partnerklasse aus Pfastatt. Nach einer gemeinamen Kartenarbeit über die Stadt Rheinfelden mit Beschriftung der Fotos in beiden Sprachen gab es Spaghettis mit Tomatensoße in unserer Mensa. Es folgte ein Führung durch die Schule, einige Kinder wollten lieber im Klassenzimmer zusammmen spielen. Danach kam die reale Stadtführung, durch den Park und die Fußgängerzone liefen die Kinder mit ihren Partnern zur alten Rheinbrücke. Ein Schritt in die Schweiz, für das Inseli blieb keine Zeit, weil der Museumspavillon am Rhein schon wartete. Bei Sonnenschein ging es dann zur Schule zurück, wo schon der große Bus auf die französische Klasse wartete. Dann hieß es: "Au revoir les amis!"


Zum Welttag des Buches wurden die Viertklässler in die Buchhandlungen eingeladen. Die Klasse 4c besuchte die Buchhandlung Merkel . Dort durften die Kinder nach einer Einführung in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Jeder fand etwas nach seinem Geschmack, einige wollten sich auch Bücher reservieren, um sie später zu kaufen. Zum Schluss bekam jeder Schüler ein Taschenbuch geschenkt.


April 2013

Gleich nach den Osterferien beteiligten sich die Klassen 4c und 4e an dem Entwurf eines Kinderstadtplanes. Die Kinder mussten mit den Eltern einen Fragebogen ausfüllen, wo sie spielen, wo ihre Lieblingsplätze in Rheinfelden sind und wo die gefährlichen Stellen sind. Auch ihre Wünsche für eine kinderfreundliche Stadt waren gefragt. Bei einem Rundgang wurden diese besonderen Stellen gezeigt und aufgeschrieben. Am schönsten war für die Schüler der "Spielplatztest".

Der Kinderstadtplan wird für beide Rheinfelden und die Ortsteile erstellt.


März 2013

Am 12. März hatte die Klasse 4b Besuch von ihrer Partnerklasse in Pfastatt.

Nach der Begrüßung mit leckeren Muffins von den Eltern bearbeiteten die Partner gemeinsam ein Heft über Rheinfelden. Die Kinder sollten die Fotos auf Deutsch und auf Französisch beschriften und den Nummern auf dem Stadtplan zuordnen. Das war ganz schön schwierig! Zu Mittag ging es gemeinsam in  die neue Mensa der Schule zum Essen, Nudeln mit Tomatensoße fanden alle lecker. Nun machten sich die 50 Schüler mit ihren Lehrerinnen auf den Weg zum "Hôtel de ville", wo sie von Bürgermeister Karrer im Sitzungssaal empfangen wurden. Wie die Gemeinderäte mit Getränken versorgt durften die Kinder Fragen stellen. Danach gab es zur Überraschung einen Rundblick über Rheinfelden von der Dachterrasse. Durch die Stadtbibliothek, die von den Franzosen ganz besonders bestaunt wurde, kehrten die Kinder zur Schule zurück, und schon bald fuhr der Bus zurück nach Pfastatt. Im Juni wird die Klasse 4b ihre Freunde in Pfastatt besuchen.


Februar 2013

Am 21. Februar besuchte das FranceMobil die 4. Klassen. Eine junge Französin kam mit einem Renault Kongo und brachte eine Vielzahl an französischen Materialien mit: aktuelle Musik, Jugendzeitschriften und Spiele. Die Kinder waren begeistert dabei und konnten erfahren, wieviel sie bereits verstehen und können. Der Besuch motivierte sie auch weiterhin Französisch zu lernen. Merci Madame Lamacz!


Die Schulfasnacht am Schmutzigen Dunschtig war wieder einmal gut gelungen. Die Narren nahmen die Lehrerinnen und Lehrer fest und führten alle in die Sporthalle. Dort wurde von Frau Meister durch das Programm geführt. Einige Klassen zeigten Fasnachtstänze auf der Bühne, und alle machten begeistert mit!

Mehr Bilder unter Bildergalerie: Fasnacht 2013


Am 4. Februar besuchte die Klasse 4c ihre französische Partnerklasse. Trotz Schneechaos auf unseren Straßen brachte der Bus die Kinder sicher nach Pfastatt bei Mulhouse. Dort trafen sie sich in der Sporthalle zum gemeinsamen Spiel. Die großen Spiele brachten die Partner zur Zusammenarbeit, die Verständigung gelang "spielend". Nach der Mittagspause in den Familien wurde im Klassenzimmer gebastelt, natürlich in Partnerarbeit. Es entstanden optische Täuschungen und Fallschirme aus Papiertüten. Im Mai erwartet die 4c ihre Freunde in Rheinfelden.


Januar 2013

Fast alle 4. Klassen waren am 22. Januar zu Gast im Gymnasium, wo ein Tag der Naturphänomene und Sprachen für die Grundschüler stattfand.

Von Schülern der 5. Klasse wurden die Grundschüler durch das große Schulhaus geführt. Im Englischuntericht wurde eine Geschichte von Piraten, die einen Schatz suchen, erzählt und gespielt. In Italienisch stellten die Kinder sich vor, lernten die Zahlen bis 12 und sangen "Bruder Jakob" sogar als Kanon. Die Naturphänomene fanden besonderes Interesse, es wurden Experimente mit Luft gezeigt und eine Luft-Rakete gebastelt.


Dezember 2012

Unsere Schule im Schnee im Dezember 2012


Viele Klassen waren in der Adventszeit in der Schulküche zum Plätzchen backen. Die Schüler der 4c kneteten auch den Teig selbst, wogen die Zutaten ab und rollten den Teig aus. Nun wurden die Plätzchen ausgestochen und die Bleche in den Ofen geschoben. Nach dem Backen wurde noch Glasur aufgepinselt und natürlich probiert. Zum Glück half eine Mutter beim Abwaschen und Putzen.


Im Dezember waren die Pfiffikus-Schillerschüler mit ihrem Lehrer Gerold Limberger bei allen dritten und vierten Klassen im Unterricht, um ihr Projekt vorzustellen. Mit großem Eifer waren alle bei der Arbeit zu lernen, wo überall Energie gespart werden kann. Zum Schluss bekam jede Klasse eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme.


Am 4. Dezember fuhr die Klasse 4c mit dem Zug ins Theater nach Freiburg. Vor dem Konzerthaus trafen sie die Klasse aus Willer im Elsaß. Die Kinder kannten sich vom Skypen, sie probieren so ihre Sprachkenntnisse am PC aus. Zusammen besichtigten sie das Münster und anschließend den Weihnachtsmarkt. Danach erlebten sie im Theater "Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer". Jim wurde von einem dunkelhäutigen Mädchen gespielt und fuhr richtig mit der Lokomotive Emma über die Bühne. Danach verabschiedeten sich die Kiinder von ihren französischen Freunden und stiegen in den Zug nach Hause.


Ein besonderer Adventskalender vom Elternbeirat:

Der Elternbeirat liest jeden Tag in einer Klasse eine Geschichte vor. Die Kinder der Klasse finden ihren Tag am Weihnachtsmann-Adventskalender im Treppenhaus des Hauptgebäudes. Frau Di Genio begann am Montag mit den jüngsten Schülern in der Grundschulförderklasse.

In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien las Frau Di Genio in den

3. Klassen vor. Die Schüler und die Lehrer fanden es sehr schön!


November 2012

Die Klasse 4c verbrachte ihren Unterrichtsnachmittag auf der Eisbahn in Rheinfelden/Schweiz. Nach strömendem Regen auf dem Hinweg hatten die Goetheschüler die Eisbahn für sich. Unter dem großen Dach machte das Schlittschuhlaufen allen Spaß, auch wenn es für einige Kinder sehr anstrengend war.


Oktober 2012

Am 24. Oktober besuchte die Klasse 4e die Badische Zeitung.

Wie druckt man eigentlich eine Zeitung? Und wie kommt die Zeitung in den Briefkasten? Das und noch viel mehr erfuhren die Schüler im Rahmen des Zisch-Projektes beim Besuch der Badischen Zeitung in Freiburg.

Klasse 4e
Klasse 4e

Am 22.10.2012 machte sich die 3a im Zuge ihres MNK - Themas "Vom Korn zum Brot" auf in die Birlin Mühle nach Degerfelden.
Als wir ankamen, wurden wir sehr freundlich von Frau Birlin begrüßt. In dem Raum waren alle Getreidesorten und ihr Korn aufgebaut. Zu Beginn erzählte uns Frau Birlin einiges über die eigene Mühle und,dass Degerfelden auch das "Mühlendorf" genannt wird. Anschließend wiederholten wir noch einmal anschaulich alle Getreidesorten, die wir schon aus dem Unterricht kannten. Frau Birlin erklärte uns auch, wie die Bauern früher das Korn gemahlen haben. Zum Staunen brachte uns, wie lange und wie viel Arbeit es braucht, bis aus dem Korn dann ein Brot wird. Zum Abschluss durften wir die Mühle mit ihren Maschinen besichtigen. Dann machten wir uns bei strahlendem Herbstwetter zu Fuß auf den Heimweg - dort sahen wir noch viele Maisfelder, die noch nicht abgeerntet waren.


Am 18. Oktober war Gudrun Mebs in der Goetheschule, im neuen Veranstaltungsraum im Westbau. Die berühmte Autorin erzählte den Kindern der Klassen 3a, 3c und 4c, wie und wo sie ihre Bücher schreibt, ohne Computer und ohne Fernseher. Ihr Haus in der Toskana mit 6 Katzen und einem zahmen Fuchs interessierte die Schüler ganz besonders. Dann las sie mit vielen Zwischenfragen an die Kinder aus einem ihrer 20 Bücher vor. Zum Schluss bekam jeder ein Autogramm, einige Schüler hatten ihre Bücher zum Signieren mitgebracht. Dank Unterstützung von Umicore und Förderverein konnte diese Veranstaltung organisiert werden.


Habt ihr schon einmal Pferdefußball gespielt?

Bei Bauer Jost in Maulburg ist das möglich, und noch mehr:

Die Klasse 4c war zum Dreschen ihres Getreides und zum Brot backen auf dem Bauernhof. Im letzten Schuljahr hatten sie ein Feld gepflügt, geeggt und Getreide gesäht. Vor den Sommerferien wurde geerntet und Garben gebunden. Nun bearbeiteten sie die Garben mit Dreschflegeln und in der Windfege wurde das Korn von der Spreu getrennt. Am Schluss durfte jedes Kind ein Brot mit nach Hause nehmen. Jetzt wissen die Kinder, wieviel Arbeit in so einem Brot steckt.

September 2012

Klasse 4c im Schullandheim in Herrischried

Trotz leichtem Regen wurden wir auf der Wanderung zum Gugelturm kaum nass. Von oben hatten wir Alpensicht, danach spielten wir im Wald zwischen großen Steinen. Abends gab es leckeres Essen und danach Pyjamaparty und Spiele. Am nächsten Tag besichtigten wir ein altes Bauernhaus, den Klausenhof. Beim Glasbläser gab es dann eine Vorführung und viele schöne Sachen zu kaufen. Zurück in unserem Haus am Lifthang schrieben wir eine Karte für unsere Eltern.


Die Nachmittagsangebote für die Ganztagesschüler der 2. Klassen fanden am Montag vorwiegend draußen im Grünen statt. Die Sportgruppe nahm nach den Staffeln den neuen Spielplatz in Besitz, die Künstler zeichneten die großen Stühle und die Leser lagen auf der Wiese und hörten eine Geschichte.


Die Einschulung der 1. Klassen am Samstag, 15.09.2012 begann mit einer

Feier um 10 Uhr in der Sporthalle der Goetheschule. 150 Kinder mit Eltern, Geschwistern und Verwandten füllten die Sporthalle. Nach dem herzlichen Empfang durch zwei vierte Klassen erlebten "die Neuen" ihre erste Unterrichtsstunde im Klassenzimmer. Mehr Bilder unter Bildergalerie Einschulung 2012


Die neue Mensa war pünktlich zum ersten Schultag fertig. Rund herum war noch Baustelle, die Kinder ließen sich das Essen an den kleinen Tischen mit den bunten Stühlen schmecken. Gekocht wird im Josefshaus, jedoch das Aufwärmen geschieht nun in der neuen Küche. Die Kinder sind begeistert, das Essen schmeckt!


Auch in den Ferien wurde fleißig in und um die Schule gearbeitet. Nicht nur der Hausmeister sorgte dafür, dass es im September für alle wieder losgehen kann.

August 2012