Juli 2011

Das Theaterprojekt von 5 Klassen Stufe 2 und 3 und einer Förderklasse mit Tempus fugit endete mit einer Vorstellung eines kurzen Theaterstückes für andere Klassen und die Eltern der teilnehmenden Kinder. In allen Klassen wurde zum Thema "Träume" gearbeitet. Bei der Entwicklung der Szenen sollten die Kinder ihre eigenen Ideen umsetzen. Dazu mussten sie sich austauschen und sich später auf eine gemeinsame Idee einigen. Die Spielleitung bot dazu Hilfe und Anleitung bei der Umsetzung. Ganz deutlich konnte man dabei einen Lernprozess bei den Kindern erkennen: Sie hörten sich immer besser zu, hielten sich gegenseitig zu Konzentration und Mitarbeit an, damit die gestellte Aufgabe auch erfüllt werden konnte. Auch die Arbeit in wechselnden Kleingruppen war für die Kinder positiv, sie konnten sich so gegenseitig anders erleben als im normalen Klassenverband.

Gerne wollen die beteiligten Lehrer die Theaterarbeit im kommenden Schuljahr fortsetzen, um die ersten Erfolge auszubauen und zu vertiefen.


Die beiden letzten 9. Klassen der Goetheschule feierten am Freitag ihren Abschluss in der festlich geschmückten Sporthalle, organisiert von der Elternvertreterin Karin Bothe. Während eines abwechslungsreichen Programms unter dem Motto "Auch Stars müssen einmal gehen..." bekamen die Schulabgänger ihre Zeugnisse überreicht. Alle 31 Schüler haben bestanden, einige auch mit Preis und Lob. Frau Kromer bedankte sich bei den Schülern ganz besonders für ihre Hilfsbereitschaft beim Umzug an die Schillerschule und der Umorganisation der Goetheschule.

"Macht was aus euren Träumen und Wünschen, findet das wahre Glück," gaben Frau Kromer und Frau Di Genio als Vertreterin des Elternbeirats den Entlassschülern mit auf den Weg.

Mehr Bilder von der Feier unter Entlassfeier Juli 2011

Unsere Stars gehen!
Unsere Stars gehen!

Im 2. Halbjahr verschönerten Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b unter Anleitung von Frau Kromer die Kacheln über den Waschbecken der Mädchentoilette im Pavillion. Phantasievolle Mosaike entstanden und die Mädchen gehen nun besonders gerne zum Händewaschen.


Die Französischgruppe der Klasse 6 besuchte den kleinen Markt in Hüningen. Auf der Passerelle, der Dreiländerbrücke, überquerten sie den Rhein und erlebten Frankreich nach dem Nationalfeiertag hautnah. Einkäufe auf dem Markt, beim Käser, in der Bäckerei und in der Metzgerei waren gar nicht so einfach. Zum Schluss musste es noch ein Kebab sein, das konnten sie auf türkisch bestellen!


Unsere Entenklasse 1a besuchte mit ihrer Emma (Plüschente) den Zoo in Basel. Emma sollte dort ihre Famlie kennenlernen. Nach der Behandlung der Zootiere im MNK-Unterricht wollten die Kinder die Tiere "in Echt" kennenlernen. Der Elefant interessierte sie besonders, da sie ein eigenes Elefantenbuch angelegt hatten. Die Erstklässler konnten auf den Schildern schon vieles lesen und einiges über Namen und Herkunftsland berichten.


Am Freitag, 8. Juli fand der Benefizlauf für den Förderverein im Europastadion statt.

Viele Kinder liefen mehr als 10 Runden, es waren sogar einige dabei, die mehr als 20 Runden schafften. Es war angenehmes Wetter, nicht zu heiß, und die Betreuung durch Klassenlehrer und Eltern als Helfer hat gut geklappt. Nun sind wir gespannt, ob die Kinder die versprochenen Spenden für den Förderverein am Montag mitbringen. Manche Sponsoren hatten 1 € pro Runde versprochen. Das "erlaufene" Geld kommt in die Kasse des Fördervereins, der die Schule unterstützt.


Die Klasse 3b nahme an einer Führung der Fondation Beyeler in Riehen teil. Sie erhielten vertiefende Informationen zu Monets Seerosen und lernten Werke der Künstler Brancussi und Serra kennen.

Vor dem Museum
Vor dem Museum

Am 1. Juli nahmen 20 Mädchen und Jungen aus den Klassen 4a und 4b am Leichtathletikwettkampf "Jugend trainiert" für die Grundschule teil. Im Stadion in Höllstein wurde ein Mannschaftswettbewerb ausgetragen der aus einem 50m-Lauf, Weitsprung, Ballwurf und einer Pendelstaffel bestand. Gut betreut von Frau Hess, Herrn Mentzel, Frau Omerovic und Frau Meythaler erreichten die Mädchen einen

9. Platz und die Jungen einen 13. Platz unter 17 Mannschaften.


Juni 2011

Die Klasse 4b liest die Badische Zeitung vom 9. Mai bis 9. Juli. Sie besuchte bereits die Druckerei in Freiburg und hatte Besuch von der Leiterin der Lokalredaktion

Frau Böhm-Jakob. Für den Fotowettbewerb lasen sie die Zeitung auf dem Baum vor dem Klassenzimmer, für die Abschlussbeilage wurden die Artikel bereits an die Zisch-Redaktion gemailt. Am Schreibwettbewerb arbeiten die Schülern noch bis nach den Pfingstferien.


Am 7. Juni besuchte die Klasse 3a ihre französische Partnerklasse in der Schule in Pfastatt. Nach der Begrüßung gab es leckeren Kuchen und erst einmal Hofpause. Danach arbeitete eine Gruppe im Klassenzimmer und die andere besichtigte die nahegelegene Feuerwehr, "les pompiers". Das war richtige Partnerarbeit, die Kinder mussten sich gegenseitig helfen, um die richtige Lösung zu finden. Dann ging es in die Mittagspause in die Familien oder in die Kantine, und danach kamen alle wieder mit strahlenden Gesichtern in die Schule. Das Essen schmeckte fast allen und viele Eltern konnten sogar Deutsch. Am Nachmittag wurde gemeinsam gespielt und Adressen ausgetauscht. Wir wollen unsere Freunde im nächsten Schuljahr wieder treffen.


Mai 2011

Am 31. Mai waren die beiden 4. Klassen unterwegs:

Die 4a unternahm einen Ausflug zur Insel Mainau. Nach Zug- und Busfahrt wanderte sie über die Inselbrücke zur Insel Mainau. Die Kinder und Erwachsenen fühlten sich wie in einem großen Park. Besonders interessant war es im Schmetterlingshaus, wo große, unbekannte Schmetterlinge frei umherflatterten.      Am Nachmittag machte die Klasse ein Naturprojekt über Pflanzenvermehrung mit der Biologin Katharina. Jeder Schüler durfte einen Ananassalbeisteckling mitnehmen. Gerne wären alle noch länger geblieben, vor allem beim Streichelzoo und auf dem tollen Spielplatz.

Die 4b besuchte den Zoo in Mulhouse zusammen mit ihrer französischen Partnerklasse. Während der Fahrt wurden Geschenke ausgetauscht. Im Zoo wurden in kleinen Gruppen Tiere angeschaut und beobachtet. Zur Fütterung der Piguine trafen sich alle wieder und hatten auch Hunger. Danach spielten alle zusammen auf dem Spielplatz, besonders beliebt war der Kreisel. Das letzte Ziel war der Kiosk am Ausgang, und mit wenigen Regentropfen verabschiedeten sich die französischen Schüler.


Am 19. Mai hatte die Klasse 3a Besuch von ihrer Partnerklasse aus Pfastatt. Nach Begrüßung und gemeinsamer großer Pause malten und beschrifteten die Kinder ein deutsch-französisches Memory, was sie dann natürlich gleich zusammen spielten. Zu Mittag gab es belegte Brötchen von der ZSKR und zum Nachtisch Kuchen und Muffins von den Eltern. Am Nachmittag wurde gemeinsam gespielt und geturnt, bis nur zu bald der Bus wieder nach Frankreich fuhr.


Die Klasse 4b machte eine Betriebsbesichtigung in der Badischen Zeitung in Freiburg. Dort konnten sie sehen, welchen Weg unsere Zeitung durchläuft, bis sie druckfrisch in ihrem Klassenzimmer liegt. Im Rahmen des Projekts „Zeitung in der Schule“ lesen die Schüler 8 Wochen lang die Zeitung im Unterricht. Am Wochenende bekommen sie sogar die Zeitung nach Hause geliefert. Mit einem Presseausweis dürfen sie Reporter spielen und selbst Artikel verfassen.

Klasse 4b in Freiburg vor dem Pressehaus
Klasse 4b in Freiburg vor dem Pressehaus

Nach der bestandenen Radfahrprüfung fuhren die Viertklässler mit ihren Rädern auf der Straße um die Schule unter Anleitung der Polizei. Einige Verkehrsteilnehmer zeigten großen Respekt vor den Polizisten in Uniform und nehmen hoffentlich auch in Zukunft weiter Rücksicht auf die Radfahrer.


Zum Welttag des Buches, der diesmal in den Osterferien lag, besuchte die Klasse 4b die Buchhandlung Merkel. Nach einer Einführung durften die Kinder nach Lust und Interesse schmökern, einige ließen sich sogar ein Buch reservieren. Zum Schluss bekam jeder ein Taschenbuch mit "Mutgeschichten".


Heute am 4. Mai beginnen die Bauarbeiter mit dem Abbau des Gerüstes.

Wie wird unser Schulhaus morgen aussehen?


April 2011

Osterfrühstück der ZSKR mit SVK 

Mittwoch, letzter Schultag vor den Osterferien. Wie jeden Mittwoch treffen sich die beiden Klassen, doch diesmal nicht zum Lesen oder Arbeiten. Sie frühstücken gemeinsam, jeder bringt etwas mit und so ist die Tafel reich gedeckt, nicht nur mit bunten Eiern. Auch auf dem Pausenhof betreuen „die Großen“ die Schüler und Schülerinnen aus der „internationalen“ Vorbereitungsklasse und helfen ihnen, bei uns heimisch zu werden.


Novartis-Tag am 14. April im Verkehrsmuseum in Luzern

Mit den freundlichen Mitarbeitern der Novartis machte sich die KER 2 Klasse auf Entdeckungsreise ins Verkehrsmuseum. Die Kinder besichtigten Eisenbahnen, Autos, Schiffe und Flugzeuge und lösten ein Bildersuchrätsel. Am besten gefiel ihnen der Bauspielplatz und das Spielschiff. Hunger und Durst blieben nicht aus, aber es musste schnell gehen, sonst könnte man ja etwas verpassen.


Treffen der Klasse 4b mit der französischen Partnerklasse aus Pfastatt im Museum am Burghof in Lörrach

Die Kinder, die sich schon zum großen Teil von den Treffen im letzten Schuljahr kannten, absovierten im Museum ein Tandemprogramm. Deutsche und französiche Kinder arbeiteten so zusammen und lernten sich und die Regio besser kennen. Trotz Aprilwetter machte es allen viel Spaß und bald werden wir unsere Freunde auf der französischen Seite wiedersehen.


Die beiden 4. Klassen üben das Radfahren mit der Polizei auf dem Verkehrsübungsplatz am Tutti-Kiesi. Die Theorie wird im MNK-Unterricht gelernt, der praktische Teil besteht aus drei Übungseinheiten, einer Prüfung und einer Fahrübung im realen Verkehrsraum auf den Straßen um die Schule.


März 2011

Theater-Projekt der Klasse 3d

Nach zähem Ringen konnten für ein Theater-Projekt an unserer Schule Sponsoren gefunden werden. Sechs Klassen haben Interesse bekundet und kommen nun in den Genuss eines sechswöchigen Theaterkurses mit Profis der bekannten Jugendtheatergruppe "Tempus fugit". Die ersten beiden Klassen haben nun mit viel Spaß und großem Fortschritt ihren ersten Schnupperkurs geschafft. Hier einige Bilder der intensiven Probenarbeit der Klasse 3d mit Tempus fugit.


Klasse 4a auf der Regio-Messe in Lörrach

Mit einer Such- und Aufgabenkarte machten sich die Schüler auf in Gruppen, die von Erwachsenen geleitet wurden, um in den verschiedenen Hallen zu schauen, zu staunen und bestimmte Aussteller und ihre Produkte zu suchen. Man musste aufpassen, die gestellten Aufgaben nicht zu vergessen, weil es so viel Interessantes und Neues gab. Zum Abschluss wurden im "Krocky-Mobil" der Zahngesundheit im Landkreis Lörrach praktische Übungen zur Zahnpflege gemacht. Mit vollem Rucksack kamen die Viertklässler nach Rheinfelden zurück.

 


Schnuppertag für die 4. Klassen in der Schillerschule

Wir hatten viel Spaß! Nach der Begrüßung durch Herrn Rektor Schmidt sind wir an der Kletterwand geklettert. Einige Kinder kamen ganz nach oben. In der Schulküche gab es Obstsalat mit Soße, das schmeckte lecker. Im Technikraum haben wir Schlüsselanhänger gesägt, geschmirgelt und gebohrt. Doch einstimmig war am Besten die Kletterwand. Zum Abschluss besuchten wir noch die Sekretärin

Frau Koch.                                                                    (Katja und Nina, 4b)


Narri, Narro!

Heute am 3.3.11 ist "Schmutziger Dunnschtig" und in unserer Schule geht es ab

8.11 Uhr lustig zu. Viele Kinder und auch Lehrer kommen verkleidet.

Wann kommen endlich die Narren, damit alle in die Turnhalle können?

Die Guggis kommen!
Die Guggis kommen!
Die Lehrer werden abgeführt
Die Lehrer werden abgeführt
Wie viele Zwerge seht ihr hier?
Wie viele Zwerge seht ihr hier?

Mehr Bilder findet ihr in der Bildergalerie Fasnacht 2011.


Kreisjugendskitag am Notschrei mit 200 Schülern

Aus 25 Schulen im Landkreis beteiligen sich am heutigen Mittwoch am Kreisjugendskitag auf der Notschrei-Passhöhe. Wegen Schneemangels wurde die Veranstaltung vom Belchen dorthin verlegt. Die größte Abordnung kommt aus Rheinfelden. Sebstian Borchert aus der 2b erreicht einen guten 38. Platz beim Riesenslalom der Grundschulen.


Februar 2011

„Ein Bild aus hundert Scherben“ - Mosaike selber machen

Mosaike sind sehr effektvolle Kunstwerke. Die Ausdruckskraft der Farbfliesen ist enorm, sodass auch für Grundschulkinder schon mit einfachen Mitteln große Erfolgserlebnisse bei der Gestaltung möglich sind.

Die Schülerinnen aus der 4a gestalteten im 1. Halbjahr die Wände vor dem  Schüler-WC mit „Keith Haring“-Kunstwerken.

Die Künstlerinnen sind (hintere Reihe v.links n. rechts): Stefanie Schuravlov, Annalisa Romano, Laura Hanken, Gjerentina Kabashi, Melina Omerovic

(vorne v.li.n.re.) Giuliana Vogt, Julia Schäuble, Franziska Schiemann

Im 2. Halbjahr wagen sich Schülerinnen und Schüler der 4b an ein neues Mosaikprojekt im Pavillon.


Die Klasse 4b besucht das Theater in Freiburg mit "Hänsel und Gretel". Nach der tollen Vorstellung, die Kinder waren in den ersten beiden Reihen ganz nah dran, wird noch das Münster besichtigt und am Rathausbrunnen gevespert.


"Trink dich fit!" Die Klasse 4b besucht die Ausstellung der Fachfrauen für Kinderernährung im Tutti Kiesi. An Stationen lernen sie mehr über Durstlöscher, Zuckergehalt, Wasserhaushalt und mischen sich schließlich ihren eigenen Drink an der Mix-Bar.


Walderlebnisse der Klasse 3b

Ein großes Projekt innerhalb des Großthemas „Wald“ fand im Januar und Februar in der Klasse 3b statt. Der Rheinfelder Förster schnitt den Kindern große Baumscheiben zu. Diese lagerten frisch im Klassenraum. Ein Duft erfüllte das ganze Stockwerk über Wochen. Dann wurden sie durch die Kinder im Technikraum bearbeitet. Die Kinder schafften mit Hammer und Speitel an ihren Scheiben. Sie waren konzentriert bei der Sache. Es gab keine Verletzten.   

Die „Baumgeister“ waren geboren: Sie bekamen noch Ihren letzten Schliff und durften dann ins Museum „Stapflehus“ nach Weil am Rhein. Natürlich besuchte die Klasse ihre „Kinder“.

Die „Baumgeister“ der Klasse 3b sind noch bis 27. Februar 2011 in der Städtischen Galerie „Stapflehus“, Bläsiring 10 in Weil am Rhein zu besichtigen.

Die Baumgeister der 3b
Die Baumgeister der 3b

Feuer im MNK-Unterricht der Klasse 3b

Wie wurde das Feuer gezähmt? Wie machte sich der Mensch das Feuer zu nutze? Welche Lichtquellen gab es früher und welche gibt es heute? Dies sind einige Fragen, die sich die Klasse 3b stellte. So formte sie Öllämpchen aus Ton, die sie mit Leinsamenöl füllten. Und siehe da… Sie brannten auch. Doch was für ein Gestank und ein kleines Flämmchen.

Auch Experimente führte die Klasse in Gruppen und gemeinsam zu diesem Thema durch. Zum Abschluss wurde die Feuerwehr in Rheinfelden besucht.

Ein Grillfeuer auf dem Schulhof mit Würstchen gehörte natürlich auch dazu.


Die Klasse 4a besucht am 2. Februar am Nachmittag im Basler Kindertheater

den "Zauberer von Oz".

Ein Sturm trägt die kleine Dorothy in das magische Land Oz. Verzweifelt macht sie sich auf die Suche nach dem großen Zauberer von Oz - nur er kann ihr die Rückkehr nach Hause ermöglichen. Der Weg dorthin ist voller Abenteuer, doch Dorothy findet schnell Freunde und Verbündete: eine Vogelscheuche, die sich Verstand wünscht, einen Mann aus Blech, der gern ein Herz hätte und einen furchtsamen Löwen, der unbedingt mutiger sein möchte.


Die Klasse 4b besucht im Rahmen des Deutschunterrichts die Stadtbibliothek im Rheinfelder Rathaus. Frau Benkler begrüßt die Kinder und zeigt ihnen die Kinderbuchabteilung. Dann dürfen sie endlich lesen!


Januar 2011

Programm "Faustlos" für alle Grundschulklassen

Jede Woche arbeitet jede Klasse eine Stunde mit dem Programm. Wir wollen das Sozialverhalten der Kinder fördern und ihr Selbstbewußtsein stärken. Es wird viel über Gefühle gesprochen und die Kinder lernen mit Faustlos, alltägliche Probleme konstruktiv zu lösen. Kinder sollen sozial kompetenter werden und damit mehr Erfolg in der Schule haben. Die Klasse 1a zeigt euch, wie sie sich fühlen:


Fruchtig fit - wir machen mit!

Obst + Gemüse = Schulfrucht

Die EU fördert die Verteilung von Obst und Gemüse an Schulen. Das Land Baden-Württemberg nimmt an diesem Programm teil, und so bekommt seit 21.01.11 jede Grundschulklasse der Goetheschule Äpfel vom Landwirt Dieter Meyer aus Dossenbach.

Unterstützen Sie diese Initiative! Essen Sie auch zu Hause reichlich Obst und Gemüse und nutzen Sie die große Vielfalt des Angebots. Dann lernen die Kinder von klein auf ein gesundheitsförderndes Essverhalten.

Das EU-Schulfruchtprogramm

Ziel des EU-Schulfruchtprogramms

ist es, Kinder möglichst früh an ein gesundheitsförderndes Ernährungsverhalten heranzuführen und zu vermitteln, dass Obst und Gemüse nicht nur gesund ist sondern auch lecker schmeckt. Neben diesem direkten Effekt soll mit dem Programm auch dem rückläufigen Obst- und Gemüseverzehr entgegengewirkt werden.

Um dieses Ziel zu erreichen stellt die EU den Mitgliedsstaaten 90 Millionen Euro zur Kofinanzierung von Obst- und Gemüselieferungen an vorschulische und schulische Einrichtungen zur Verfügung.

 


In der ersten Unterrichtswoche wurde weiter am und im Schulhaus gearbeitet:

  • In den Klassenzimmern bereiteten sich die Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen intensiv auf die Englischprüfung vor.
  • Die Ganztagesschulgruppe der Lehrer hatte einen Planungstag für die bevorstehenden Informationsveranstaltungen.
  • Auf dem Gerüst arbeiteten die Gipser und im Schulhaus wurde ein neues Geländer installiert.

Dezember 2010

Der Weihnachtsgottesdienst fand zum ersten Mal zwei Mal im Paulussaal statt, zuerst für die Klassen 1 und 2 und danach für die Klassen 3 und 4.

Die Kinder der 4. Klassen spielten eine lebendige Krippe.


Den Vorlesewettbewerb der 6. Klasse gewann Kathrin Schamne mit dem Buch:

"Das Leben ist zu kurz, iss den Nachtisch zuerst."

Im kommenden Jahr vertritt sie die Goetheschule am Vorlesewettbewerb in Lörrach.

Kathrin Schamne Kl. 6
Kathrin Schamne Kl. 6

Die Klasse 4b besucht zum Thema Feuer im MNK-Unterricht die Feuerwehr Rheinfelden und wird mit Sirene und Blaulicht zur Schule zurückgefahren.


Lesenacht der Klasse 3a


Die Klasse 3a geht wie viele andere Grundschulklassen zum Plätzchenbacken in die Schulküche. Doch sie werden unterstützt von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9a.


Viele Klassen besuchen die Kerzenküche in Nollingen und ziehen schöne Kerzen.


Adventsaktion des Elternbeirates

Ab 1. Dezember hängt im Eingangsbereich ein Adventskalender, hinter dessen Türchen sich bunt gemischt alle Grundschulklassen verstecken.

Jeden Morgen wird nun ein Türchen geöffnet.

Die Klasse, die dahinter verborgen ist, bekommt an diesem Tag eine kleine Weihnachtsgeschichte vorgelesen.

Die Aktion wird von den Vorsitzenden des Elterbeirates Frau Di Genio und Frau Brugger durchgeführt.

Frau Di Genio liest in der 1a vor.
Frau Di Genio liest in der 1a vor.

Oktober 2010

Die Klassen 4a und 4b waren im Schullandheim bei herrlichen Herbstwetter.

Die 4a war in Lörrach in der Jugendherberge,

die 4b verbrachte erlebnisreiche Tage in Herrischried.