Aus dem Schulleben


Juli

Viertklässler besuchen die Badische Zeitung

 

Am Dienstag, 9. Juli besuchte die Klasse 4d die Badische Zeitung in Freiburg. Nachdem die Kinder acht Wochen lang jeden Morgen die Badische Zeitung in die Schule bekamen und mit der Zeitung arbeiteten, interessierte uns nun genauer, wie und wo die Zeitung entsteht und "gemacht" wird.

So erfuhren wir einiges Neues: Zum Beispiel, dass eine einzige Papierrolle 1,7 Tonnen wiegt und dass 50 Papierrollen für 2-3 Tage reichen. Wir erfuhren, dass die Zeitung erst spätabends ab 22 Uhr gedruckt wird und das Zeitungspapier dabei eine Geschwindigkeit von 130 km/h erreicht. Außerdem erfuhren wir, dass die Zeitungsseiten vor dem Druck auf Aluminiumplatten in den drei Grundfarben und in schwarz gelasert wird. D.h. für jede Zeitungsseite, die gedruckt wird, benötigt man vier Aluminiumplatten, die übrigens hinterher geschreddert und recycelt werden. Am tollsten fanden die meisten aber natürlich, wie die Werbung, die am Vormittag gerade gedruckt wurde, Achterbahn fährt. 

 


Bei sommerlichen Temperaturen fanden am Freitag, dem 5. Juli unsere Bundesjugendspiele statt.

Gleich am Morgen pilgerten alle Klassen zum Europa-Stadion. Den Anfang der Bundesjugendspiele machten die Erst- und Zweitklässler, die nach und nach von den Dritt- und Viertklässlern an den Stationen abgelöst wurden. 

Alle Kinder konnten sich in den Disziplinen Weitwurf, Weitsprung und 50m-Sprint messen. Obwohl es hauptsächlich um den Spaß an der Bewegung ging, traten auch beachtliche sportliche Leistungen zutage. Natürlich gab es auch wieder einen Staffellauf, bei dem alle Klassen einer Jahrgangsstufe gegeneinander antraten und bei dem große Wettkampfstimmung aufkam.

 


Am Dienstag, den 2. Juli besuchte die Klasse 4d das Wasserkraftwerk in Rheinfelden. Als wir nach einem morgendlichen Spaziergang beim Energiedienst ankamen, hörten wir zunächst einen kleinen Vortrag zum Thema Energie. Dabei lernten wir unter anderem, worin der Unterschied zwischen erneuerbaren und konventionellen Energien liegt und dass die Wasserkraft eine erneuerbare Energie ist. In einem Experiment stellten wir fest, dass zur Stromerzeugung ein Magnet und eine Spule benötigt wird. Einige konnten auf einem Fahrrad spüren, wie viel Körperenergie man braucht, bis eine Glühlampe leuchtet und zusätzlich Musik aus einem Radio ertönt. 

Der Höhepunkt war natürlich der Gang durch das Kraftwerk. Mit einem Aufzug fuhren wir hinunter in den Maschinentrakt und konnten dort eine der fünf Turbinen bestaunen. Auch wenn man nicht besonders viel von der Turbine sehen konnte, der Geräuschpegel ließ erahnen, wieviel Wasser durch die Turbine durchfließen musste. Abschließend erkundeten wir noch das Außengelände und schauten uns die Fischtreppe und die Rechenanlage an. Als gerade ein größeres Holzstück auf dem Rhein zu sehen war, blieben wir stehen und beobachteten, wie das Holzstück vom Rechen aufgefangen wurde. Danach machten wir uns wieder auf den Rückweg zur Schule. Natürlich am Rhein entlang.


Juni

 Schullandheim der Klasse 3b im "Begegnungsbahnhof Hasel" vom 24. bis zum 25. Juni.

Wir sind mit dem Bus nach Schopfheim gefahren und von dort nach Hasel gewandert. Nach dem Mittagsvesper haben wir die zum Glück erfrischende Erdmannshöhle (10 Grad) besichtigt und uns anschließend in der Hasel erfrischt. Am Abend haben die lieben Mamis für uns gekocht und danach gab es noch Stockbrot und Gruselgeschichten am Lagerfeuer.


Mai

Bilder des Gartenprojektes der Fledermausklasse 3b


Am 22. Mai unternahm die Klasse 3b einen Ausflug und besuchte den Förster im Nollinger Wald.


Alina berichtet vom Schullandheim:

Wir, die Klasse 4d, waren vom 13. Mai bis 15. Mai im Schullandheim mit Frau Betzler und Herrn Heuer. Der Bus hat uns am Montag nach Lenzkirch zur Familie Friede gebracht. Frau Friede kochte für uns sehr leckeres Essen, aber wir waren so müde, weil wir eine Stunde und fünfzehn Minuten mit dem Bus gebraucht haben, um bei Familie Friede anzukommen. Wir durften Tischtennis und Tischkicker spielen. Auch eine Party gab es in einem Zimmer und einmal im Wohnzimmer. Es war cool. Wir haben auch eine Nachtwanderung gemacht. Es war beängstigend. Einen bunten Abend haben wir auch gemacht. Jede Gruppe musste ein Theater, ein Lied oder ein Gedicht vortragen. Es war so lustig. Wir haben auch einen Überraschungsbesuch gehabt. Frau Kopp mit ihrem kleinen Baby kam vorbei. Zusammen haben wir dann ein Foto gemacht. Auch am Tag haben wir eine Wanderung gemacht. Wir sind große Berge hochgegangen. Jeden Tag war Zimmerkontrolle. Frau Betzler und Herr Heuer kontrollierten, ob unsere Zimmer ordentlich waren. Mein Zimmer hat gewonnen und wir bekamen einen Hausaufgabengutschein. Immer drei oder vier Kinder mussten nach dem Essen die Küche aufräumen. Jeder kam einmal dran. Im Garten gab es ein großes Trampolin und ein Baumhaus. Es gab auch Hasen und Entenbabys. Außerdem gab es eine sehr schöne Gans. Am letzten Tag haben wir gefrühstückt und sind dann mit dem Bus wieder nachhause gefahren.


April

Am Dienstag, den 2. April fand bei frühlingshaft schönem Wetter unser Fahrrad-Aktionstag statt. Alle unsere 430 Schülerinnen und Schüler kamen mit ihrem Fahrrad oder Roller in die Schule. Den ganzen Vormittag verbrachten die Klassen 1 bis 4 an verschiedenen Stationen, die bereits am frühen Morgen aufgebaut wurden, auf dem Schulhof. Trainiert wurden an den Stationen unter anderem: das richtige Auf- und Absteigen, Slalom fahren, sowie das Anfahren und Bremsen. Zahlreiche engagierte Eltern betreuten die einzelnen Stationen, zeigten und erklärten die Übungen und gaben Hilfestellungen. Der Höhepunkt für einige Kinder war das Überfahren der Wippe. Dabei entpuppten sich manche Schüler aber als wahre Zweiradkünstler.

 

Der Rad-Aktionstag Radhelden fand in Kooperation mit dem Württembergischen Radsportverband, dem Kultusministerium, der Unfallkasse Baden-Württemberg, sowie dem Landesinstitut für Schulsport statt.

 

Auch die Badische Zeitung berichtete über unsere Radhelden:

Weitere Bilder in der Bildergalerie.


März

Ein großer Erfolg für unsere Künstler aus der Bären- und Eulenklasse!

Viele fleißige Künstler der Eulenklasse 4a und der Bärenklasse 4c machten sich ab November im Kunstunterricht ans Werk um ihr Glück bei der diesjährigen Schulkunstausstellung im Stapflehus in Weil am Rhein zu versuchen. Das Thema lautete „Form und Funktion - 100 Jahre Bauhaus “ und die Viertklässler wagten sich an eine spannende Neuinterpretation des Werkes „Kopf eines Mannes“ von Paul Klee. „Reine Kopfsache – mit Paul Klee in die Zukunft“  hieß die gestalterische Aufgabe, welche die Viertklässler zu kreativen Ideen und Erfindungen in der Zukunft – entstanden aus dem Bauhauskunstwerk – inspirierte. Insgesamt zwölf Werke kamen in die engere Auswahl, wovon letztendlich sagenhafte acht Schülerwerke in den letzten Wochen in Weil am Rhein ausgestellt wurden. Die Kinder und ich waren mächtig stolz auf diese Leistung. Doch es sollte noch besser kommen: alle acht Werke wurden am Ende der Ausstellung ausgewählt für die große Landeskunstausstellung 2020 in Stuttgart! Über diesen Riesenerfolg freuen wir uns natürlich sehr!

 

Herzlichen Glückwunsch, liebe Schulkünstler der Eulen- und Bärenklasse, deren Werke ausgestellt werden.

 

Lisa Ludigkeit

Gesundes Frühstück an Fasnacht

Am Freitag, den 1. März, gab es in der Klasse 2a ein gesundes Frühstück. Aus verschiedenen Gemüse- und Kräutersorten gestalteten die Kinder Brotgesichter. Diese sahen nicht nur lustig aus, sondern schmeckten köstlich. An diesem Tag fand auch die Fasnachtsparty der Goetheschule statt. Somit kamen alle Kinder und Lehrer verkleidet zur Schule. Ein Tag voller Freude! 


Februar

Am Montag, den 25.02.19 besuchte die Klasse 1a das Narrenmuseum im Wasserturm in Rheinfelden!

Dort konnten sie alte Masken und Kostüme bestaunen!

Gemeinsam mit den Eltern bereitete die Klasse 1a ein gesundes Pausenfrühstück zu!


Besuch Stadtbibliothek

Am Freitag, den 22. Februar, besichtigte die Klasse 2a die Stadtbibliothek in Rheinfelden. Nach einer Führung durch die Bibliothek durften die Kinder in der „Leseinsel“ stöbern und ihr erstes Buch ausleihen.


Januar

Pfiffix-Programm 4b

12 Wochen lang kam die 4b mit Frau Meister in den Genuss des Pfiffix-Programms der MHPlus:

 

«Das Konzept hinter PFIFFIX bietet den Kindern offene Bewegungsmöglichkeiten an, in denen sie ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben können. Spaß und Freude an der Bewegung stehen im Vordergrund, Wettkampforientierung spielt keine Rolle.»

Lorina war unsere Kursleiterin und besuchte mit den Schülern und Schülerinnen alle zwei Wochen ein neues Land. Im Land der Freunde beispielsweise wurden Spiele zur Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit gespielt. Im Zauberland lernten die Kinder viele Möglichkeiten zur Entspannung kennen.

Die Fotos zeigen das Spiel «Piratenfangen». Ein groβes Dankeschön an Lorina, die mit sehr groβem Engagement und Freude durch das Pfiffix-Programm geführt hat.


Dezember

Nikolausstunde SEK/SVK

Die gelben und pinken Mäuse erlebten eine besondere Sportstunde, die ganz im Zeichen des Nikolauses stand: Zu Beginn erzählten Herr Lameule und Frau Meister eine kleine Geschichte vom Nikolaus, der besonders fit werden musste. Schlieβlich musste er ja am 6.12. alle Geschenke verteilen. Die Schüler/innnen durften nun die verschiedenen Stationen ausprobieren:  an den Tauen schwingen, auf der Bank mit Teppichfliesen runterrutschen, Kegel abwerfen, mit den Rollbrettern durch einen Mattentunnel rollen, über die Kleinkästen springen und von Reifen zu Reifen springen. Danach waren sich alle einig, dass sie jetzt auch fit wie der Nikolaus wären.

Adventszeit in der Klasse 1a,

Am Montag 10.12.18 halfen viele Eltern der Klasse 1a mit und backten leckere Plätzchen mit den Schülern. Außerdem wurde das Adventsfest vorbereitet, dass im Anschluss stattfand. Die Kinder führten einen schönen Tanz auf und trommelten zu einem Nikolausgedicht. Es war ein schöner und besinnlicher Nachmittag.

Am Donnerstag 13.12.18 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a die Kerzenküche. Die Schüler durften ihre eigene Kerze ziehen und danach gestalten. 


November

Eine Premiere stand am Dienstag, 27.November an: Die Tigerklasse 1d unternahm ihren allerersten Ausflug.

Ziel des Klassenausfluges war die Kerzenküche in Nollingen, die immer wieder von einigen Klassen in der Adventszeit aufgesucht wird. 

Auch die Eisbärenklasse 1c besuchte die Kerzenküche in Nollingen.


Am Montag, 26.November nutzte die Klasse 3b den Nachmittagsunterricht zum vorweihnachtlichen Backen und Basteln. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Eltern konnte gebacken und gebastelt werden wie am Fließband.


Der Ausflug zum Recyclinghof

Wir, die Klasse 4a, waren am 22.11.18 auf dem Recyclinghof in Rheinfelden. Um acht Uhr sind wir losgegangen. Als wir dort waren, sollten wir Warnwesten anziehen und die Führung von Frau Neufeld ging los. Zuerst waren wir an einem Container mit einer Presse darin, wo die Kartons zusammengedrückt wurden. Die Presse war so laut, dass man fast nichts hörte. Im nächsten Container war so viel Zeitung, dass er fast ganz voll war. In einem anderen Container waren alte Fernseher und Elektrogeräte. Es gab auch große Behälter für Weißglas, Grünglas und Braunglas. Frau Neufeld fragte, wo denn blaues Glas hinkommt. Die meisten Kinder hatten sich für den Grünglascontainer entschieden und das war auch richtig. Romeo hat sich dafür interessiert, wo kaputte Handys reinkommen und wir haben herausgefunden, dass sie in den Elektroschrottcontainer kommen. Es war sehr interessant, was für unterschiedliche Müllsorten und -behälter es sonst noch so gibt, nämlich Sperrmüll, Aluschrott, Haushaltsschrott, Holzcontainer, den Altkleidercontainer und extra Behälter für Batterien und Glühbirnen.

Das war ein sehr interessanter Morgen auf dem Recyclinghof. Vielen Dank, liebe Frau Neufeld!

Niklas und Justin 


Am Freitag, den 16. November fand der bundesweite Vorlesetag statt. Ins Leben gerufen wurde der Vorlesetag einst von der Zeitung Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung und wird jedes Jahr im November ausgerichtet.

Auch einige unserer Klassen nutzen den Tag, um verschiedene Vorleseaktionen zu starten: Beispielsweise lasen einige Schüler der 3b den Kindern aus den Klassen 1a und 1b vor. Die Kinder der 4d besuchten gemeinsam ihre Nachbarklasse 1c und es wurden verschiedene Geschichten vorgelesen. Die Klasse 3b bekam schlussendlich noch Besuch von einigen Eltern, die ebenfalls vorlasen. Die Eulengasse 4a präsentierte ihrer Patenklasse 2a selbst hergestellte Leserollen.


Oktober

Klasse 4d zu Besuch beim Oberbürgermeister im Rathaus

 

Im Rahmen des Sachunterrichts-Themas: "Mein Wohnort Rheinfelden" besuchte die Klasse 4d das Rathaus in Rheinfelden. Nachdem die Viertklässler von Herrn Oberbürgermeister Klaus Eberhardt empfangen wurden, durften wir im fein gedeckten Sitzungssaal, in dem der Gemeinderat gewöhnlich tagt, Platz nehmen. 

Herr Eberhardt erklärte den Schülern zunächst welche Aufgaben ein Oberbürgermeister zu erledigen hat, welche Rolle der Gemeinderat spielt und was man in einem Rathaus erledigen kann. 

Zum Schluss durfte die Klasse 4d großzügig Fragen an den Oberbürgermeister stellen, der diese geduldig und ausdauernd beantwortete. Die Kinder interessierte unter anderem, ob Herr Eberhardt Kinder hat, wie er Oberbürgermeister wurde, ob die Arbeit eines Oberbürgermeisters schwer ist und was beispielsweise mit dem Hallenbad passiert.

Wir bedanken uns bei Herrn Eberhardt, dass er uns so großzügig empfangen hat und sich so viel Zeit für uns genommen hat.

Auch die Stadtverwaltung berichtet über unseren Besuch.


September

Am Samstag, den 15.September fand bei strahlendem Sonnenscheinwetter die Einschulungsfeier unserer neuen Erstklässler statt.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst sammelten sich alle Erstklässler bei ihren Klassenlehrerinnen auf dem kleinen Pausenhof vor der Turnhalle. Um zehn Uhr zogen sowohl die Erstklässler als auch die Eltern und Gäste bei Musik in die Turnhalle ein. Zur Begrüßung gab es rhythmische Trommelmusik. Traditionell folgten nach einer Ansprache von Frau Kromer Tanz und Musik der Viertklässler. Ausgestattet mit zum Wetter passenden Sonnenblumen zogen die Klassenlehrerinnen mit ihren Erstklässlern das erste Mal ins Klassenzimmer, wo die erste Unterrichtsstunde stattfand. Währenddessen konnten sich Eltern und Gäste an der Kuchentheke mit Kaffee und Kuchen eindecken. Die Kuchentheke wurde bereits am frühen Morgen von den Eltern aller vierten Klassen aufgestellt und gerichtet.

 

Mehr Bilder finden Sie in der Bildergalerie.


Noch vor den Sommerferien im Juli erhielt unser Förderverein eine Spende von 2500 Euro von der Bäckerei Heitzmann

Eine kleine Delegation des Fördervereins nahm die Spende und natürlich die leckere Spendentorte in der Bäckerei in Empfang.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Bäckerei Heitzmann!